Mentorenbericht: Warum Mentor werden?

Als Mentor versucht man seinen Mentees auf verschiedenster Art und Weise zu helfen. Mithilfe eines Belohnungsystems oder auch mit spielerischen Methoden motiviert man sie mit einem zu lernen oder Hausaufgaben zu machen. Das gelingt zwar manchmal mehr und manchmal weniger gut, aber es zahlt sich aus! Lernerfolge motivieren die Kinder, weiter zu machen. Es zeigt ihnen, dass es was bringt zu lernen und können sich öfter dafür begeistern.

An anderen Tagen spielt man Spiele oder redet über ganz persönliche Themen, die die Kinder beschäftigen. Diese Gespräche sind das wertvollste für den Mentor! Man lernt seine Mentees nicht nur kennen, sondern auch welches Vertrauen sie in ihren Mentor haben. Sie legen einem ihre Stärken und Schwächen offen, unter welchen Umständen sie leben und diese ihren Alltag prägen.

Das Mentoring ist somit nicht nur gut für die Kinder. Auch als Mentor kann man sehr viel lernen und über sich selbst entdecken. Man merkt was man in seinem Leben bereits erreicht hat und dass man es ggf. auch einfacher hatte sich auf Schule und Lernen zu konzentrieren. Es hilft einem selber zu Helfen. Auch wenn man nicht in Spandau wohnt und einen längeren Weg auf sich nehmen muss: Die Kinder geben einen mit ihren eigenen Fortschritten viel zurück und ihre Freude bei jedem Wiedersehen motiviert einen sich immer wieder auf den Weg zu machen!

 

Aufgezeichnet von Frederik R.

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed